• Mag. Manuela Nigsch

Auszeit zum Start ins Jahr 2021


2020 war ein herausforderndes Jahr. Die Welt um uns herum war in einem bisher nicht gekannten Ausmaß im Umbruch - jeder ganz individuell gefordert und oft überfordert. Gleichzeitig haben wir alle auch unglaublich viel gelernt.


Der Jahreswechsel bietet uns die Chance, inne zu halten, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und uns auf das Neue vorzubereiten. Wir wissen nicht, was 2021 bringen wird, doch eines ist klar: Wenn es um die Frage geht, wie du 2021 erleben wirst, geht es zunächst einmal um dich - um deine Wahrnehmung, deine Gedanken, deine Gefühle und deine Bedürfnisse.




Aus diesem Grund lade ich dich in diesem Jahr ein, deinen Blick nach innen zu richten.

Hier kannst du eine Vorlage für die folgenden Schritte herunterladen:

Auszeit 2021 pdf
.pdf
Download PDF • 150KB


1. Lass das vergangene Jahr vor deinem geistigen Auge vorbeiziehen: Wenn du magst, kannst du deinen Kalender oder die Fotos auf deinem Smartphone durchblättern, um deiner Erinnerung nachzuhelfen. Schreib dann eine Liste:

  • Wofür bist du 2020 dankbar?

  • Was war für dich herausfordernd?

Versuche dabei möglichst genau zu sein, z. B. statt "Corona" besser einzelne Aspekte nennen, z. B. "keine Möglichkeit, Freunde zu treffen".



2. Analysiere drei Herausforderungen, um deine Bedürfnisse zu erkennen:


Wähle drei Herausforderungen aus deiner Liste. Erinnere dich jeweils möglichst bildhaft an eine Situation, in der du diese Herausforderung erlebt hast. Lass sie wie einen Film ablaufen und versetz dich mit allen Sinnen in diese Situation zurück.


  • Welche Gefühle nimmst du wahr? Benne diese möglichst genau, z. B. traurig, hilflos,...

  • Welche Bedürfnisse stecken jeweils hinter diesen Gefühlen? Was ist es, was du in dieser Situation eigentlich gebraucht hättest? z. B. Sicherheit, Zugehörigkeit,...

Nun ist es Zeit für eine kleine Pause. Steh kurz auf, schnapp etwas frische Luft oder hol dir etwas zu trinken.

3. Überlege dir, was du selbst tun könntest, damit es dir gut geht: Wie kannst du dafür sorgen, dass diese Bedürfnisse im kommenden Jahr erfüllt werden - unabhängig davon, was in der Welt los ist?


  • Mach eine Liste mit Dingen, die du tun kannst, um die im letzten Schritt gefundenen Bedürfnisse zu erfüllen.

  • Schau dir diese Liste an und überleg dir bei jedem Punkt, was die Umsetzung gefährden könnte. Welche Hindernisse gibt es, die es schwierig machen, diese Dinge tatsächlich zu tun?

  • Überlege dir zu jedem Hindernis eine Gegenmaßnahme: Was kannst du tun, um diese Hindernisse zu vermeiden oder um einen guten Umgang damit zu finden?


Mit dieser Vorbereitung kannst du dich gestärkt und gelassen auf 2021 einlassen - weiter lernen, wachsen und WERDEn!


Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!


58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen